Fitnesstraining ist eine überaus beliebte Freizeitaktivität der Deutschen, jedoch bringt sie wenig gesellschaftlichen Nutzen mit sich. Das soll sich ändern!

 

Ein innovativer Ansatz könnte es sein, Kraft- und Cardiogeräte in Studios so umzurüsten, dass der Trainierende mit ihnen Energie erzeugt.Ambitionierte Trainierende bewegen pro Woche ca. 300 Tonnen an Gewicht. Zudem kann man bei üblicher Übungsausführung davon ausgehen, dass dieses Gewicht im Schnitt um 0,5 Meter senkrecht zum Erdboden gehoben oder gedrückt wird.

Wendet man den Blick vom Fitnessstudio weg und über den Tellerrand hinaus, so ist

die Rahmenidee Zukunftstechnologien und -konzepte in den Blick zu nehmen, mit

denen sich verschiedene Aspekte des Lebens optimieren lassen, um aus ihnen

einen zusätzlichen gesellschaftlichen Nutzen zu generieren.